Bitcoins setzen sich als Asset durch

Wer bereits einmal mit binären Optionen gehandelt hat, der ist bestens darüber informiert, dass der Handel der jeweiligen Option sich immer auf einen Basiswert bezieht, der in der Fachsprache auch als Asset bezeichnet wird. Bisher gab es bei den meisten Binäre Optionen Brokern vier Arten von Assets, nämlich zum einen Währungen und Rohstoffe sowie zum anderen Aktien und Indizes. Seit kurzer Zeit nehmen allerdings immer mehr Broker einen weiteren Basiswerttyp in ihr Repertoire auf, nämlich Bitcoins.

Bitcoins

Binäre Optionen auf Bitcoins setzen sich durch!

Besonders im vergangenen Jahr erlebte die Internetwährung Bitcoins einen absoluten Boom. Kurze Erläuterung: Bei den Bitcoins handelt es sich um eine von Computern generierte Währung, die in der Praxis dazu genutzt werden kann, in solchen Onlineshops zu bezahlen, die dazu bereit sind, diese Computerwährung zu akzeptieren. Die ersten Bitcoins wurden im Jahre 2009 generiert und seither hat sich der Wert des einzelnen Bitcoins explosionsartig entwickelt. Lag der Wert eines Bitcoins in den Anfängen noch bei nur wenigen Cents, so haben Interessenten Ende des vergangenen Jahres für eine „virtuelle Münze“ einen Preis von über 700 Euro gezahlt. Diese enorme Wertsteigerung und die vorhandene Fantasie, dass der Wert der einzelnen Bitcoins noch weiter steigen könnte, hat sicherlich auch einige Binäre Optionen Broker dazu veranlasst, diesen Basiswert aufzunehmen und es Tradern zu ermöglichen, auf die Wertentwicklung der Computerwährung zu spekulieren.

 

Chancen und Risiken beim Basiswert Bitcoins

Experten warnen allerdings, dass die Spekulation auf die Wertentwicklung der Bitcoins in höchstem Maße riskant ist. Objektiv betrachtet ist es sicherlich so, dass Bitcoins die volatilsten aller fünf möglichen Basiswerte sind, die mittels der binären Optionen gehandelt werden können. Denn während sich insbesondere Aktien und Indizes meistens relativ kontrolliert entwickeln, folgt die Wertentwicklung bei den Bitcoins im Prinzip keinen Regelmäßigkeiten und lässt sich daher auch so gut wie gar nicht einschätzen. Dies wird auch durch die Tatsache untermauert, dass ein Bitcoin im vergangenen Jahr bereits einen Gegenwert von mehr als 1.000 Euro hatte, mittlerweile aber in nur wenigen Wochen auf unter 700 Euro gefallen ist. Trotz dieses hohen Risikos sehen viele Trader natürlich auch das enorme Gewinnpotenzial, welches hinter den Bitcoins steckt. Daher gehen die meisten Finanzexperten auch davon aus, dass sich diese virtuelle Währung, mit der bisher ausschließlich im Internet bezahlt werden kann, auf Dauer am Markt durchsetzen wird. Dies beinhaltet auch, dass es immer mehr Binäre Optionen Broker geben dürfte, welche Bitcoins als Basiswert in ihr Programm aufnehmen.

Wer als Trader mit dem Gedanken spielt, auf die Wertentwicklung der Bitcoins zu spekulieren, der sollte allerdings wissen, dass es gerade zurzeit nahezu unmöglich ist vorauszusehen, ob die explosionsartige Entwicklung des vergangenen Jahres auch in diesem Jahr fortgesetzt oder ob eine massive Korrektur einsetzen wird.